Am Strand von Florida

by

Fragt man Kindern nach Florida, fällt ihnen meist zuerst Disney World ein. Hier ist das Land von Mickey Maus, Goofy und Co.

Erwachsene fangen bei dem Ziel Florida bestimmt sofort an, über lange weiße Sandstrände und über meterhohen Wellen im Ozean zu schwärmen. Und alle haben sie recht mit ihren Aussagen, denn in Florida herrscht praktisch das ganze Jahr Sommerfeeling. Aber nicht nur wegen des tollen Wetters zieht es jedes Jahr zahlreiche Urlauber in diesen wunderschönen Staat.

Denn der US-Bundestaat Florida hat noch einiges mehr zu bieten als nur Sonne, Strand und Meer. So kann man unter anderem in Florida auch die Everglades finden, eine riesige natürliche Sumpflandschaften. Hier tummeln sich große Alligatoren, wie man sie ansonsten nur aus dem Fernsehen kennt. Mit etwas Glück erhascht man hier sogar einen Blick auf Wasserschlangen. Gerade naturverbundene Menschen fühlen sich in dieser Sumpflandschaft oft wie zu Hause.

Aber auch Kulturliebhaber kommen in Florida voll auf ihre Kosten. So kann man hier viele Forts aus der Kolonialzeit bestaunen, den Spuren von Ernest Hemingway in Key West folgen oder die älteste von Europäern gegründete und durchgehend besiedelte Stadt der USA namens St. Augustin besuchen.

Und wenn man dann schon mal über den großen Teich geflogen ist, sollte man natürlich auch Walt Disney World, Bush Gardens und Magic Kingdom nicht verpassen. Denn all dies ist durchaus sehenswert in Florida und sollte man einmal im Leben gesehen haben.

Reist man in Florida durch die Großstädte, kann es schon passieren, dass man auch den einen oder anderen Prominenten begegnet. Denn dieses Land ist nun mal das Land der Reichen und Schönen, zahlreiche berühmte Menschen leben hier in ihren prächtigen Villen und genießen hier das sonnige Klima Floridas.

Bildquellenangabe: Fabio Sommaruga / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar