Sehenswürdigkeiten Ulm

by

An der Donau liegend, hat die Großstadt Ulm mit einer Einwohnerzahl von 125.000 Menschen viel zu bieten. Neben dem höchsten Kirchenturm der Welt besticht die Stadt außerdem mit der Architektur und dem Kontrast zwischen dem neuen und alten Ulm. Auch sehenswerte Museen, ein Botanischer Garten sowie historische Bauwerke können in der Universitätsstadt besichtigt werden. Hier ein Auszug der Ulmer Sehenswürdigkeiten.

 

Das Schiefe Haus

Das Schiefe Haus befindet sich in dem bekannten Fischerviertel von Ulm. Es ist ein Fachwerkhaus, welches den Preis als das schiefste Haus der Welt trägt. Bereits im Jahr 1443 wurde der Bau dieser Sehenswürdigkeit fertiggestellt. Eine Neigung von 9 – 10 Grad wurde bei dem Fachwerkhaus, welches nun seit dem Jahr 1995 als Hotel genutzt wird, gemessen. Die Neigung des fünfstöckigen Gebäudes kann auf Ungereimtheiten bei dem Bau zurückgeführt werden. Im 17. Jahrhundert waren Arbeiten für die Stabilisierung des Hauses vonnöten, da es einzustürzen drohte.

 

Ulmer Münster

Die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Ulmer Münster. Der Kirchturm, welcher 1890 erbaut wurde, stellt den größten Kirchturm weltweit dar. Die Kirche wurde in einem Gotik-Stil erbaut und ist darüber hinaus auch die größte evangelische Kirche in Deutschland. Das Besondere an der Kirche ist, dass der Bau sich über 500 Jahre hinzog, da zwischendurch kein Geld vorhanden war, um den Bau fortzusetzen. Die Aussichtsplattform, die sich auf einer Höhe von 143 Metern befindet, bietet einen einzigartigen Blick über die Stadt.

 

Der Botanische Garten

Der Botanische Garten Ulm bietet Ruhe und Erholsamkeit und stellt eine grüne Fläche in der Stadt dar. Die Universität Ulm ist in Besitz der Fläche, die 28 Hektar groß ist und unzählige Arten an Pflanzen hat. Neben dem Botanischen Garten ist auch das Donau-Aquarium sehenswert. Ausgefallene Tiere wie Leguane oder Krokodile oder Meeresbewohner gibt es in dem Tiergarten, wo mehr als 2000 Tiere leben, zu sehen.

 

Das Theater Ulm

Das Theater Ulm gilt als das älteste Stadttheater des Landes und ist regelmäßig Austragungsort von Ballettvorstellungen, Musicals oder Schauspielaufführungen. Auch das Rathaus mit seiner einzigartigen Fassade, dessen Gestaltung an die Frührenaissance angelehnt ist, ist einen Besuch wert. Teile des Gebäudes wurden bereits im 14. Jahrhundert erbaut. Nachdem der Innenbereich während des Zweiten Weltkriegs zerstört wurde, mussten Teile wiederaufgebaut und teilweise neu gebaut werden.

 

Einstein-Brunnen

Bei einem Aufenthalt in Ulm ist auch der Einstein-Brunnen eine beliebte Attraktion. Er wurde im Jahr 1984 als Ansehen an Albert Einstein, der in der Universitätsstadt geboren worden ist, erbaut. Erbaut wurde das Denkmal von Jürgen Goertz.

 

Fischerviertel

Neben dem Schiefen Haus ist das Fischerviertel durch die vielen Fachwerkhäuser, was eine einzigartige Atmosphäre schafft. In der Vergangenheit gingen Fischer und Handwerkern in dem Viertel an der Mündung zur Donau ihrer Arbeit nach. Heutzutage besteht das Viertel hauptsächlich aus Restaurants und Cafés.

 

Museen

In der Universitätsstadt befinden sich eine Reihe an sehenswürdigen Museen. Das Museum Brot und Kunst bringt dem Besucher die Geschichte und Relevanz von Getreide und Brot näher. Auch ein Besuch im Edwin-Scharff-Museum Neu-Ulm, welches besonders für Kinder geeignet ist, ist empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar