Urlaubsfotos mit einem Diascanner digitalisieren

by

In den Schränken sammeln sich die Erinnerungen.

Hunderte Dias in vielen Kästen. Gern würde man sich diese Bilder wieder einmal ansehen, aber die Lampe des Projektors ist kaputt und eine neue kann man nicht mehr kaufen. Zahlreiche Urlaubsfotos aus vergangenen Zeiten, mit wertvollen Erinnerungen schöner Reisen und interessanten Begegnungen sind da noch zu finden. Einfach alle wegzuwerfen, wäre die falsche Entscheidung. Investiert man aber in einen Dia- oder Filmscanner, kann man alle Fotos digitalisieren und jederzeit allein oder mit Freunden betrachten.

Ein Diascanner überträgt die Urlaubsfotos in digitaler Form auf den Computer. Das hat den Vorteil, dass die Bilder in Farbe und Schärfe noch korrigiert werden können und gelegentlich ist das Bild nach der Bearbeitung mit besseren Farben ausgestattet als das alte Dia. Auch die Betrachtung der digitalisierten Bilder ist auf verschiedenen Wegen möglich. Besonders gut gelungene Urlaubsfotos, erlauben einen Ausdruck als Papierfoto. Der Inhalt vieler alter Diakästen kann auf CDs oder DVDs gebrannt und so über den Computer oder das Fernsehgerät betrachtet werden.

Zur Aufarbeitung der Vergangenheit bieten sich Fotoscanner, Filmscanner oder Diascanner an. Die relativ kleinen Geräte werden über den USB-Anschluss mit dem PC verbunden und das zugehörige Programm auf den PC installiert. Die meisten Scanner erlauben das Digitalisieren von Dias und Negativfilmen. Das Einscannen von Diapositiven kann mit oder ohne Glas erfolgen. Mit einem weiteren Zusatzteil ist es möglich, Filmstreifen einzulegen und in den Computer einzulesen. Da bei vielen Geräten die notwendigen Teile inklusive sind, hat man Filmscanner und Diascanner gleichzeitig.

Bei der Auswahl eines Diascanners sind einige technische Details von Bedeutung. Für die Digitalisierung, besonders großer Diasammlungen sollte auf die Scanngeschwindigkeit geachtet werden, um bei vielen Urlaubsfotos nicht zu viel Zeit aufwenden zu müssen. Die Software des Scanners beinhaltet in den meisten Fällen eine Staub- und Kratzerkorrektur-Funktion. Die ist sehr nützlich, wenn die Filmstreifen oder Dias längere Zeit im Karton gelegen haben. Damit korrigiert die Software bereits die kleineren Kratzer oder Flecken auf dem Urlaubsfoto.

Ein weiterer Aspekt bei der Auswahl eines Diascanners oder Filmscanners ist die optische Auflösung, die das Gerät erlaubt. Eine hohe Auflösung ergibt große Bilddateien, die brauchen auf dem Computer entsprechend viel Speicherplatz. Für die Betrachtung der alten Urlaubserinnerungen über das Fernsehgerät reicht eine normale Auflösung von etwa 4000 dpi aus.

Auf diesem Wege können zahlreiche Urlaubserinnerungen auf Fotos, Filmen oder Diapositiven vor dem Verlust bewahrt werden und auch später Familienmitgliedern, Freunden oder Bekannten gezeigt werden.

Schreibe einen Kommentar