Eine Reise nach Venezuela

by

Bei einer Reise nach Südamerika sollte auf jeden Fall ein Zwischenstopp in Venezuela eingelegt werden. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten laden hier zum Erkunden des Landes ein. Zum Beispiel sei hier die längste Seilbahn der Welt erwähnt, die einen Höhenunterschied von 3200 Metern überbrückt, um auch in die entferntesten Regionen der Anden zu gelangen. Die Altstadt von Coro ist bekannt durch ihre einzigartige Altstadt, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Die Hauptstadt Venezuelas ist Caracas. Da die meisten Flüge in dieser Stadt landen bietet es sich an, diese als erstes zu erkunden. Zu sehen gibt es hier beispielsweise den Palast, der im Jahr 1637 erbaut wurde und den Bischöfen als Unterkunft diente. Außerdem ist die Kathedrale, welche im 17. Jahrhundert erbaut wurde und zu den wichtigsten Gotteshäusern des Landes zählt, einen Besuch wert. Neben vielen weiteren imposanten Gebäuden kann Venezuela vor allem durch die unvergleichbare Natur beeindrucken. Deshalb lohnt sich neben der Besichtigung der Städte auch eine Erkundung der Umgebung.

Venezeula 2012 004

canaima

Welche Flugmöglichkeiten gibt es nach Venezuela?

Von Deutschland aus fliegt hauptsächlich eine Fluggesellschaft nach Venezuela, nämlich Condor. Die meisten Flüge starten hierzulande von Frankfurt, aber auch von den Flughäfen München und Berlin ist ein direkter Flug möglich. Vereinzelt sind auch Verbindungen von Hamburg und Düsseldorf vorhanden. Hier sollte man sich frühzeitig über einen möglichen Flug informieren. Wie bei fast allen anderen Zielen gilt auch bei Flügen nach Venezuela, frühes Buchen spart eine Menge Geld. So kann man von Frankfurt nach Caracas schon mit einem Preis von 400€ planen. Die Flugzeit nach Caracas, dem größten internationalen Flughafen Venezuelas, beträgt knapp elf Stunden. Der Airport befindet sich je nach Verkehrslage dann circa zwischen einer halben und einer Stunde von der Hauptstadt entfernt, welche dann bequem durch einen Shuttleservice erreichbar ist. Es ist auch möglich Flüge mit einem Umweg zu buchen, um eventuell einen Zwischenstopp in einem anderen Land einzulegen.

Schreibe einen Kommentar