Tipps für eine unbeschwerte und gesunde Urlaubszeit

by

Der Sommer ist im Gange und schon laufen die Vorbereitungen für den Jahresurlaub auf vollen Touren. Im Liegestuhl entspannen, die Seele baumeln lassen und einfach einmal vom grauen Alltag abschalten: dies ist die Idealvorstellung von Urlaub für die meisten Menschen. Jedoch spielt nicht immer die Gesundheit so mit, wie man möchte. Wenn man auf Reisen krank wird, dann drohen Urlaubstage im Hotelbett. Jedoch lassen sich die häufigsten Urlaubserkrankungen mit den richtigen Tipps und einigen Grundregeln problemlos vermeiden.

Mit Sicherheit hat bereits jeder Reisende einen schweren Seegang bei einem Schiffsausflug, eine kurvenreiche Autofahrt oder Luftlöcher auf dem Flug hin zum Urlaubsidyll erlebt. Übelkeit, Schwindelgefühle und Schweißausbrüche sind vielfach die Folge hiervon. Grund hierfür: das Gleichgewichtsorgan im menschlichen Innenohr spürt jede Bewegung, auch wenn die Augen davon nichts merken.

Rio

Foto: Rio de Janeiro im Sommer 2012

Um eine Verwirrung der Sinnesorgane zu vermeiden, sollte darauf geachtet werden, dass die Augen die Bewegungen wahrnehmen können. Im Auto sollte man somit auf das Lesen eines Buches verzichten und stattdessen nach vorne aus dem Fenster sehen. Auf einem Schiff ist es Personen, die zur Seekrankheit neigen, ratsam, dem Wellengang und der Bewegung des Schiffs zuzusehen und an Deck zu gehen. Erfahrene Seebären schwören zudem auf die Wirkung der Ingwerwurzel. Diese kann in Zucker eingelegt und gekaut werden. Nicht immer muss es somit ein Medikament aus der Apotheke sein. Empfindliche Passagiere sind in einem Flugzeug am besten auf den Plätzen zwischen den Tragflächen aufgehoben.

Besonders in heißen Regionen verbreitet sind Hitzeschäden. Hierunter sind nicht nur Verbrennungen der Haut nach einem ausgiebigen Sonnenbad zu verstehen, Hitze und Strahlung der Sonne können auch im Körperinneren so einiges durcheinanderbringen. Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen können die ersten Anzeichen für einen Hitzekollaps oder einen Sonnenstich sein. Besonders betroffen hiervon sind ältere Menschen und kleine Kinder, deren Körpertemperatur sich nur sehr beschwerlich selbst regulieren kann. Als Grundregel gilt, dass man sich zwischen 11 Uhr vormittags und 15 Uhr nachmittags auf keinen Fall länger als nötig in der prallen Sonne aufhalten sollte. In diesem Zeitraum herrscht die stärkste Hitze an Sommer- und Sonnentagen.

Wie man sieht, genügt es bereits, verschiedene, vielfältige Urlaubs Tipps zu beachten, um die schönste Zeit des Jahres in vollen Zügen genießen zu können.

Schreibe einen Kommentar