Sommerzeit ist Reisezeit

by

Sommerzeit ist Reisezeit. Egal ob es sich jetzt noch keine Sommergefühle breitmachen, weil es entweder zu früh, zu kalt, zu regnerisch ist, der Sommer kommt in großen Schritten auf uns zu und wir werden wieder vor dem Dilemma stehen und uns fragen: Wohin dieses Jahr? Mit wem? Mit welchem Mittel?

Nun, man kann natürlich eine Pauschalreise buchen und für eine oder zwei Wochen in einem Hotelkomplex verbringen, sich dort nur vom Bett, zum Frühstücksraum, zum Pool oder Strand und auf dem selben Weg wieder zurück begeben und das ganze zwei Wochen lang. Der Vorteil am ganzen ist die Entspannung. Man wird keinen Stress haben und die Tage werden im Nu vergehen und ehe man sich versieht, muss man auch schon nach Hause fliegen.

Sommerzeit

Da kann man ja gleich zu Hause bleiben und jeden Tag ins Schwimmbad gehen.
Wie wäre es denn mit etwas anderem? Mit einem Road Trip? Geht ganz einfach. Trommelt mal ein paar Freunde zusammen, öffnet die Landkarte und bespricht so grob die Richtung. Es muss ja nicht alles vorher detailliert geplant werden. Wenn jetzt die Frage kommt mit was für ein Verkehrsmittel man fährt, fällt die Frage ganz klar aufs Auto. Wessen Auto? Wenn das eigene Auto nicht taugt, nicht die lange Reise überstehen wird oder man es schonen möchte und die anderen genauso denken, kann man sich bei Hertz eins für wenig Geld Auto mieten.
Und dann geht es ab über die Alpen gen Süden!

Ziel kann der Gardasee sein. Dort ist es schön und idyllisch. Unterwegs dorthin kann man diverse Stationen einlegen und sich die Natur oder kleinere und größere Orte anschauen. Es gibt immer etwas zu entdecken. Und wenn man es nicht eilig hat, kann man anstatt über die Autobahn, über die Landstraße tuckern. Wie wäre es mit Tegernsee, Achensee, Innsbruck, Brennerpass? Dort kann man in einem Berggasthof einkehren und ein Riesenschnitzel essen. Danach geht’s weiter nach Italien. Südtirol ist voller Weinberge und schnuckeligen Ortschaften. Das Alpenpanorama ist eine Wucht und die Luft einzigartig sauber. Bei Trento kann man am Lago di Caldonazzo vorbeischauen und ein Stückchen weiter ist man schon am Gardasee.

Auf dem Weg zurück kann man eine andere Route nehmen.

Schreibe einen Kommentar