Sommerurlaub im Gasteinertal

by

Das vierzig Kilometer lange Gasteinertal gehört zu den Tälern des Pongau im Salzburger Land. Um die drei Hauptorte Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein zu besuchen, muss man von Kärnten aus durch den Tauerntunnel anreisen. Aus nördlicher Richtung erreicht man das Alpental via Klammsteintunnel, der es mit dem Salzachtal verbindet. Mit bis zu 2467 Höhenmetern ragt der Gamskarkogel als höchster Grasberg Europas in den österreichischen Himmel und in den wohltuenden Thermalquellen im Tal erfahren Urlauber Erholung und Entspannung. Genau das soll ein Sommerurlaub im Gasteinertal bieten.

Das Gasteinertal – ein Wandererparadies

Sattgrüne Almen, bizarre Felsformationen und kulinarische Schmankerl warten bei einer Wanderungen in den Hohen Tauern. Vom Tal aus führt ein Wanderweg bis zum Luxkogel und passiert dabei ein Gasteiner Naturjuwel: Die Paar Seen. Sanft glitzern und funkeln die glasklaren Bergseen mit den Strahlen der Sonne um die Wette und in den Niedermohren um sie herum etablierte sich eine üppige Flora und Fauna. Von der sogenannten Bärenrast aus genießt man das herrliche Panorama der beiden Gewässer und in den Almwirtschaften am Wegesrand lockt die Einkehr zum Verkosten lokaler Köstlichkeiten. Eine Brettljause lädt dazu ein, die Schönheiten des Gasteinertals auch mit dem Gaumen zu erleben. Ambitioniertere Sportler können sich aufmachen das Schareck zu erklimmen. Entsprechend ausgerüstet, empfiehlt sich die Tour nur für erfahrene Alpinisten und verlangt sogar die Überquerung einiger Gletscherfelder. Der Fernblick vom Gipfelkreuz ist indes unbezahlbar und entlohnt für die Mühen, die der 3123 Meter hohe Berg verlangt hat.

Sommerurlaub im Gasteinertal

Radfahren, golfen, plantschen – Eldorado Gasteinertal

Auf separat für Mountainbiker ausgewiesenen Strecken wird so manches Gipfelerlebnis ermöglicht und möchte man eine eher gemütliche Radtour in der Region unternehmen, drängt sich der Gasteiner Radweg auf. Ein vergleichsweise flaches Relief macht den bis zu 60 Kilometer langen Rundweg besonders für Familienurlauber attraktiv. Die Route passiert alle sehenswerten Ziele im Gasteinertal und kommt auch am donnernden Gasteiner Wasserfall vorbei. In Bad Gastein schießt die Ache über drei Kaskaden 341 Meter in die Tiefe und bietet ein fotogenes Motiv. Apropos fotogen: Die 18-Loch-Golfanlage im Gasteinertal offeriert inmitten schneebedeckter Gipfel dem edlen Sport nachzugehen. Ein besonderes Highlight des Tals sind seine idyllisch gelegenen Badeseen. Wasserqualität, stimmungsvolles Ambiente und gemütliche Liegewiesen sorgen für eine angenehme Erfrischung. Das Designhotel “Das.Goldberg” im Gasteinertal bietet zudem eine tolle Möglichkeit zur Übernachtung an.

Schreibe einen Kommentar